Montag, September 14, 2009

Qual-O-Mat

Au Backe liebe Freunde,
die deutschen Politiker machen es einem nicht leicht. Aber zum Trost: Die österreichischen sind auch nicht wesentlich besser [ aber besser ;-) ].
Bin seit Monaten hin und her gerissen, wen ich zur Bundestagswahl wählen soll. Und je näher der Termin kommt, desto unsicherer wurde ich. Rot-Grün will ich auf keinen Fall wieder haben.Wenn ich FWS höre, denke ich immer das ist O-Ton Schröder, und für den kann ich mich ja heute noch schämen.
Die Radikalen, sprich Nazis und die alte SED-Seilschaft, sind sowieso für mich nicht wählbar. Eigentlich auch nicht denkbar, wenn sie nicht so gefährlich wären, dass sie einen nötigen unbedingt zu wählen, damit ihre Stimmenanteile kleiner geraten.
Habe mich auch mit dem Gedanken getragen mal ungültig zu wählen, aber trotz Politikerverdrossenheit kann ich mich nicht dazu durchringen.
Protestparteien sind auch so eine Sache. Außer wenn Horst Schlämmer tatsächlich antreten würde.
Habe selbst mit dem Gedanken gespielt FDP zu wählen, obwohl bislang meine "zwei Dinge im Leben auf die ich Stolz bin" waren, noch nie Geld für die BILD-Zeitung ausgegeben und noch nie FDP gewählt zu haben. Aber wenn ich mir Guido Westerwelle als Außenminister vorstelle - nee, das muss Deutschland nicht haben.
So habe ich als fleißiger Zuseher des ZDF-Morgenmazins letztens den Wahl-O-Maten angeklickt. Ralle hat ihn in seinem Blog ja auch empfohlen. Das Ergebnis war erstaunlich typisch: Die meiste Übereinstimmung habe ich (laut Wahl-O-Mat) mit der PBC, aber die kann ich gar nicht ankreuzeln. Dann mit der ÖDP, kann ich zwar ankeuzeln, aber kandidiert nur in acht Bundesländern; gefolgt von Zentrumspartei und Christlicher Mitte, die ebenfalls nicht auf meinem Wahlschein stehen. Dann kam die CDU, dann die SPD und vor der FDP kam noch die Piratenpartei. Das war deutlich.
Heute kamen meine Briefwahlunterlagen an. Habe sie gleich ausgefüllt und ab in den Briefkasten. Damit die Qual ein Ende hat.
Euer Det

Kommentare:

Donralfo hat gesagt…

Ich kann Dich sooo gut verstehen!
Aber ich muß gestehen, daß FWS mir im Fernsehduell mit Angie überraschender Weise gut gefallen hat. Natürlich kreide ich ihm die Schröder-Ära auch noch an, aber wenigstens macht er sich für Mindestlohn und Abschalten der Kernenergie stark. Auf keinen Fall werde ich Schwarz-Gelb wählen. Nicht allein wegen Guido, sondern weil die FDP offensichtlich keine Rücksicht auf die sozial Schwachen nehmen will. Nur allein das Mantra: Wirtschaftswachtum macht alles gut kanns nicht sein. Mein aktueller Stand ist: Erststimme für die SPD und Zweitstimme für die LINKE. Das Argument mit der SED-Nachfolgepartei ist mir zu wackelig und plakativ. Auch in der CDU gab es früher viele alte Nazibonzen und die BRD ist nicht untergegangen. Und die Grünen waren anfangs auch sehr unrealistisch, haben sich aber mit der Regierungsverantwortung zusammengerauft. Na ja, vielleicht kommt mir bis zur Wahl ja noch eine andere Erleuchtung!

Det4JC hat gesagt…

@ Donralfo:
Das Argument mit den Nazibonzen in der CDU ist gut. Aber es würde nur richtig passen, wenn man Altkommunisten in der SPD ausmachen würde. Der einzige, den ich kenne, war Herbert Wehner, aber der war geläutert und dann Christ geworden. Na ja, jedenfalls wähle ich sie nicht. Heute war Petra Pau im Morgenmagazin, was sie sagt kommt gut rüber, basisdemokratisch und so. Aber hat sie sich schon mal richtig distanziert von ihrer SED-Vergangenheit?

Donralfo hat gesagt…

Wahrscheinlich hat sich die Pauerfrau so ähnlich von ihrer SED-Vergangenheit distanziert, wie weiland Filbinger von seiner Nazi-Vergangenheit ;-)
Nein ich hab das bei ihr schon glaubwürdiger und ehrlicher gehört. Sie fand aber nicht ALLES an der DDR schlecht.

umzug hat gesagt…

Einfach nur Wundervoll, das hier zu lesen/sehen finde ich echt Klasse.


umzug
umzug wien
umzug wien